Tofu is(s)t, was man daraus macht

Tofu is(s)t, was man daraus macht

Immer wieder muss ich hören und lesen:

„Bäh, Tofu schmeckt doch nach nichts“

Und diese Worte höre ich sowohl von Karnisten als auch von Veganern!

Lieber Karnist, schon mal in ein rohes Stück Putenbrust gebissen? Und, lecker? Wie schmecken denn so Leber, Niere und andere Leichenteile wenn man sie frisch aus dem Tier gerissen hat?

Lieber „Neuveganer“, alten Hasen kennen ja meistens schon die nahezu unergründlichen Geheimnisse des schmackhaften Tofus, magst Du auch keine Kartoffeln weil die hart sind und die Schale so dreckig ist?

Also, liebe Antitofuisten ich werde jetzt entgegen aller Regeln des veganen Tofuzirkels einige der streng gehüteten Geheimnisse des Tofu-Verzehrs preisgeben:

Man kann Tofu:

–          einlegen
–          anbraten
–          kochen
–          backen
–          frittieren
–          panieren
–          räuchern

 

und jetzt das Mega Geheimnis, kostet mich bestimmt meinen Kopf, aber ich kann es nicht länger für mich behalten:

Man kann Tofu würzen!

Wahnsinn, einfach Gewürze benutzen!

Da gibt es:

Anis, Basilikum, Cardamon, Chili, Cumin, Curcuma, Curry, Oregano, Estragon, Fenchel, Garam Masala, Ingwer, Knoblauch, Koriander, Lavendel, Limette, Muskat, Majoran, Minze, Nelke, Orange, Paprika, Pfeffer, Petersilie, Safran, Salbei, Salz, Sambal, Schnittlauch, Sellerie, Senf, Tamarinde, Thymian, Vanille, Wasabi, Zimt, Zitrone, Zucker und Zwiebel,

oder Fertiges wie: Sojasoße, Marmite, Gemüsebrühe, etc.

Mehr hab ich leider nicht zu Hause, aber ich habe mir sagen lassen das es da noch gaanz gaanz viel Weiteres gibt.

Zum Schluß verrate ich Euch jetzt noch etwas ganz Außergewöhnliches:

Man kann alles miteinander kombinieren,

also zum Beispiel

Tofu in Gewürze einlegen oder mit Gewürzen einkochen oder mit Gewürzen anbraten oder anbraten und dann würzen oder anbraten und dann einlegen oder anbraten und dann ins Brot backen oder …..

Hier mal ein Foto von ein paar unserer Tofu „Anwendungen“

Also einfach mal ran an das unbekannte Stück Schwabbelmasse und was Leckeres draus gezaubert.

 (draufklicken dann wird es größer)

 

Liebe, sonnige, vegane Grüße

Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.02.28

Antwort auf dumme Sprüche

Antwort auf dumme Sprüche

Vor einiger Zeiz wurde eine Liste mit blöden Sprüchen die sich Veganer anhören müssen vom STERN veröffentlicht.

Hier ist der Link zum Bericht vom Stern:

http://www.stern.de/genuss/trends/vegan-diese-saetze-koennen-veganer-nicht-mehr-hoeren-2149395.html

Ich hab mir mal ein paar Antworten dazu ausgedacht.

Wer bessere hat, einfach bei Facebook auf meiner freevegan Seite posten

 

  1. „Bist Du IMMER noch vegan?“ 
    Ja, aber keine Angst, nur noch mein restliches Leben lang, dann ist es auch wieder vorbei.
  2. „Was kann man denn dann noch essen?“
    Gras und Steine.
  3. „Wusstest du, dass dir von Soja Brüste wachsen?“
    Klar, wollte schon immer eigene zum fummeln haben.
  4. „Wenn du Auto fährst, hast du ja auch ganz viele tote Fliegen an der Scheibe.“
    Das finde ich auch ganz schrecklich. Ach übrigens in der einen Minute in der wir jetzt darüber sprechen werden alleine in Deutschland für Dich und die anderen Menschen mit deiner Lebensweise ca. 1500 Tiere umgebracht
  5. “ Bei der Getreide-Ernte sterben ja auch Tiere.“  Vor allen bei der Getreideernte für das Futter der Tiere die für Deine Lebensweise gequält und zerhackt werden.
  6. „Was sollen denn dann die Massai essen?“
    Wenn mir einer begegnet werde ich ihn fragen.
  7. „Ich esse ja nur Bio-Fleisch, ganz selten.“
    Klar wie 100% aller Fleischesser. Komisch ist aber das nur 2% des verzehrten Fleisches in Deutschland „Bio“ ist.
  8. „Vegan? Das ist ja voll extrem!“
    Ansichtssache, 50.000.000 Küken jährlich mit einem Schredder zu zerreißen scheint mir auch nicht gerade harmlos zu sein.
  9. „Irgendjemand muss die Tiere doch essen.“
    In welchem Gesetzbuch steht das?
  10. „Die Bilder aus der Massentierhaltung sind doch nur Extremfälle.“
    Über 80 Prozent der Hühner in Deutschland leben in Legebatterien – rund 35 MillionenTiere. 26 Millionen Schweine leben in Ställen von Tiermastanlagen. Das scheint mir doch extrem viel.
  11. „Fische fühlen doch keinen Schmerz.“
    Genau, die zappeln nur für Spaß und wenn Du Dir einen Arm abschneidet wächst der auch nach!
  12. „Hast Du nicht Mangelerscheinungen?“
    Ja, einen extremen Mangel an schlechtem Gewissen und an schlechtem ungesundem Essen.
  13. „Vegan, das ist ja voll teuer!“
    Nein, teuer ist es meine Zeit mit uninformierten Menschen zu vergeuden. Meine  Lebenshaltungskosten sind gesunken seit ich vegan lebe.
  14. „Da kann man ja gar nicht mehr spontan sein.“
    Stimmt, ein spontanes Gruppenschlachten kann man dann nicht mehr machen.
  15. „Und wenn du jetzt auf einer einsamen Insel wärst?“
    Dann müsste ich mir keine blöden Fragen mehr anhören und würde Gemüse und Früchte essen.
  16. „Attila Hildmann fährt einen Porsche mit Ledersitzen, der Heuchler.“
    Der ist ja auch kein Veganer!
  17. „Aber guck mal, das Schild da an deiner Hose, das sieht aus wie Leder!“
    Ist aber Kunstleder, soll ich Dir meine Brille leihen?
  18. „Und wenn ihr jetzt merkt, das Pflanzen auch Schmerzen haben?“
    Dann habe ich auch sehr viel Mitleid mit den ganzen Pflanzen die Schmerzen ertragen müssen als Futter für die Tiere Deiner Fleisch- und Milch- Sucht.
  19. „Veganer, die müssen doch immer missionieren.“
    Und Fleischesser müssen immer ignorieren. Spannend das es missionieren heißt, wenn man die Wahrheit sagt.
  20. „Aber der Körper braucht doch tierisches Protein.“
    Wenn ihm das keiner verrät, dann schafft er das auch gut ohne tierisches Protein.
  21. „Löwen essen doch auch Fleisch.“
    Die fressen sogar die Babys anderer Löwen. Wie hat denn Dein letztes Nachbarkind geschmeckt.
  22. „Hitler war doch auch Vegetarier, oder?“
    Wenn, dann aber nur eine kurze Zeit lang. Die meiste Zeit der Massenmenschhaltung und Vernichtung war er Fleischesser.
  23. „Wir stehen an der Spitze der Nahrungskette.“
    Ich frag mal den Löwen von vorhin wie er das sieht, vor allen Dingen wenn Ihr euch mal in der freien Wildbahn trefft.
  24. „Tja, survival of the fittest, würde ich sagen.“
    Wann hast Du denn das letzte Mal selber geschlachtet?
  25. „Du isst ja meinem Essen das Essen weg!“
    Nee, ich esse keine Antibiotika, Wachstumshormone und andere Chemikalien.
  26. „Wofür hat Gott denn die Tiere gemacht?“
    Zum streicheln und um die Natur in Balance zu halten.
  27. „Massentierhaltung finde ich auch nicht gut.“
    Mit Deinem Konsum förderst Du die Massentierhaltung.
  28. „Das ist ja total spaßbefreit.“
    Die Tiere die wegen meiner Lebensweise nicht gequält und ermordet werden müssen sehen das anders und ich hatte noch nie so viel Spaß, seit für meine Mahlzeiten keine Tiere mehr gequält und ermordet werden.
  29. „Die Veganer sehen doch immer so blaß aus.“
    Ja, vor Schreck, weil sie den Aasfressern immer beim Leichenschmaus zusehen müssen.
  30. „Der Mensch hat doch schon immer Fleisch gegessen.“
    Der Mensch hat auch früher in die Ecke geschissen, zum Glück können denkende Menschen sich weiter entwickeln.
  31. „Guck mal, hier, das sind Schneidezähne.“
    Wann haben die denn das letzte Mal ein Rind gerissen?
  32. „Fleisch ist doch ganz natürlich.“
    Stimmt vor allen für die Tiere.
  33. „Kühe müssen doch gemolken werden.“
    Das macht von der Natur aus das Kalb.
  34. „Was soll man denn mit den ganzen Eiern machen, die die Hühner legen?“
    Die werden normalerweise wieder zu Hühnern und Hähnen.
  35. „Die Urmenschen konnten sich doch nur entwickeln, weil sie Fleisch gegessen haben.“
    Dann bist Du mit deinem Fleischverzehr ja auf dem besten Weg dahin zurück.
  36. „Aber Fleisch ist doch sooo lecker.“
    Dann kau Dir doch ein Ohr ab und nicht mir.
  37. „Vegan? Ich bin ein Genießer, ich brauche Fleisch.“
    Es geht doch nichts über den Genuß von seit mindestens 3 Tagen verwesendem Fleisch und statistisch 750.000 Eiterzellen pro ml Milch.
  38. „Äh, Honig? Wieso kein Honig?“
    Honig ist Bienenkotze.
  39. „Als Gourmet kommst du da aber nicht weit.“
    Sagt der Gourmand.
  40. „Ach komm, ab und zu ein Ei oder ein Glas Milch, das hat noch keinem geschadet.“
    Doch, der gequälten Kuh, dem getöteten Kalb, dem geschredderten männlichen Küken und den gemarterten Hühnern und und und.
  41. „Schon mal ein veganes Sterne-Restaurant gesehen?“
    Ja, bei mir zu Hause.
  42. „Aber wusstest du schon, dass Menschen, die ab und zu ein wenig Fleisch oder Fisch essen, älter werden?“
    Wenn man das über Scheiße sagen würde, würdest Du dann kräftig zulangen oder erst mal die Quellen recherchieren?
  43. „Ein Mann muss doch Fleisch essen!“
    An welcher Stelle im Grundgesetz ist das doch gleich verankert oder muß ich da doch mal ne Zeitreise ins Mittelalter machen?
  44. „Und Deine Kinder?“
    Die leben länger und gesünder.
  45. „Von Salat werde ich nicht satt.“
    Ich auch nicht, ich esse auch gerne Nudeln, Kartoffeln, Reis, Obst, Gemüse und andere leckere Sachen.
  46. „Aber Fisch geht doch, oder?!“
    Fisch geht nicht, Fisch schwimmt und zwar im Meer und in Flüssen und Seen und da gehört er auch hin.
  47. „Und wenn jetzt alle vegan werden, was machen wir dann mit den Tieren?“
    Da das nicht innerhalb von einem Tag passiert können wir das dann ganz bestimmt regeln.
  48. „Wusstest du, dass man eine Essstörung bekommt, wenn man immer nur ans Essen denkt?“
    Ja, das tut mir auch sehr leid für Dich. Vielleicht schaffst Du es ja weniger dran zu denken wenn nicht so viel Leid und Qual damit verbunden ist.
  49. „Also so ein richtig gutes Dry Aged Stück…“
    Ist für alle Beteiligten sehr ungesund.
  50. „Ich hab auch mal versucht vegetarisch zu leben, nach einer Woche konnte ich nicht mehr.“
    Das tut mir leid für Dich, das Dir Dein Vergnügen und Deine Bequemlichkeit  anscheinend  wichtiger sind als Deine Gesundheit und das Leben leidensfähiger Wesen.

 

Liebe, sonnige, vegane Grüße

Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.04.08

Veganer ernähren sich gesund!?

Veganer ernähren sich gesund!

Wer das glaubt wartet auch auf den Weihnachtsmann und den Osterhasen!

Veganer ernähren sich in der Regel gesünder als zu Zeiten als sie noch nicht Veganer waren und bestimmt meistens gesünder als Karnisten*, aber dass eine vegane Ernährung automatisch bedeutet sich gesund zu ernähren ist Blödsinn. Das Einzige was definitiv stimmt ist, dass eine vegane Ernährungsweise für die Tierwelt gesünder ist!

Der Verzicht auf tierische Produkte allein bedeutet nicht automatisch sich vernünftig zu ernähren.

Ich meine damit jetzt nicht die übermäßige Verwendung von Ersatzprodukten, meist aus Soja oder Weizengluten, sondern der gesteigerte Verzehr von fettigen und süßen Produkten.

Aus meiner Erfahrung heraus wissen Veganer im Schnitt besser über Inhaltsstoffe Bescheid als Karnisten*, ist ja auch eigentlich logisch, weil man ja als Veganer bei vielen Produkten erst einmal nachsehen muss was da so an tierischen Inhaltsstoffen drin ist.

Scheinbar nutzen aber viele Veganer dieses Wissen nicht um sich einer, nicht nur für die Tiere sondern auch für sie, gesunden Ernährung zuzuwenden.

Meine Vermutung, dass sich der Durchschnittsveganer nicht gesund ernährt basiert auf reinen Vermutungen, Beobachtungen und Erfahrungen.

Zum  Beispiel  ist es faszinierend wie auf Facebook in veganen Kochgruppen Fertig- und Fastfood-Gerichte immer wieder sehr hohe Anerkennung genießen.

Da wird der Weißmehlburger gleich 4 fach mit vor Fett triefenden und aus inhaltslosen Füllstoffen gebastelten Aldi-Frikadellen, belegt, dazwischen noch die lecker fetthaltige Mayonnaise und der zu 20% aus Zucker und irgendwelchen E-Stoffen (natürlich Tierleidfrei)zusammengebastelte Ketchup gequetscht, zur Tarnung noch ein Salatblatt irgendwo platziert und das Ganze dann mit den frisch aus dem Tiefkühler geholten Pommes umrahmt. Für diese sternekochwürdige Kreation erhält der Heimwerker dann hunderte von likes.

Darunter sieht man die liebevoll und tatsächlich nährstoffreiche Kreation einer Reisspeise mit frischem Gemüse einer leichten Soße, frischen Kräutern und ein paar essbaren Blumen liebevoll dekoriert mit 5-6 likes.

Diese Beobachtung mache ich mehrfach am Tag. Das zeigt aus meiner Sicht, dass unabhängig von der Ernährungsweise, der Verzehr von Fast Food Produkten einen großen, wenn nicht gar den größten Anteil der täglichen Nahrungsaufnahme ausmacht. Fast Food Produkte sind meist von geringem ernährungsphysiologischem Wert  und führen bei zu häufigem Konsum zu Fehlernährungssymptomen, insbesondere zu Übergewicht und das unabhängig von vegan oder nicht.

Desweitern beobachte ich schon seit einiger Zeit, das viele Veganer, mal unabhängig von der Verwendung von Ersatzprodukten, zum Beispiel beim Frühstück Ihren Käse und Ihre Wurst durch Marmelade, Erdnussbutter, Spekulatiusaufstrich und ähnliche Zucker und Kalorienbomben ersetzen, anstatt sich auf die Schnelle mal einen Aufstrich oder ähnliches selber zu machen. Damit hat man dann natürlich Tierleid verringert, aber dem eigenen Körper einiges an Arbeit verschafft. Ob man das als gesündere Ernährung bezeichnen kann, wage ich zu bezweifeln.

Nicht das es jemand falsch versteht, ich esse selber Fast Food und ich esse natürlich vegan, aber ich esse nicht gesund. Sicherlich gesünder als früher, aber immer noch nicht gesund.

Und ganz wichtig ist mir nochmal zu betonen, dass ich bei meinen Beobachtungen festgestellt habe, dass sich Veganer im Schnitt wirklich gesünder und vor allen Dingen bewusster ernähren als Karnisten*,  aber aus meiner Sicht ist die Behauptung oder das „Argument“ eine vegane Ernährung ist gesund pauschal nicht haltbar. (Außer natürlich  für die Tiere)

* Karnisten ist kein Schimpfwort oder soll in irgendeiner Form diffamieren sondern dient nur der exakteren Definition der Menschen die sich bewusst für Tierleidprodukte entschieden haben und entscheiden. Oft werden die Ausdrücke „Omni“, oder „Omnivor“, etc. verwendet. Diese Ausdrücke beschreiben aber nur wozu dieses Lebewesen in der Lage ist es als Nahrung zu verwenden. Der Ausdruck Karnist hingegen bedeutet zu was dieses Lebewesen sich bewusst entschieden hat es als Nahrung zu verwenden. Der Mensch mag ein Omnivor sein, aber die persönliche Entscheidung macht ihn zum Karnisten oder zum Veganer.

 

Liebe, sonnige, vegane Grüße

Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.05.09

Nougat Schoko Schnecken

 

Zutaten:

250 g helles Dinkelmehl
1   Eßl. Rapsöl
2   Eßl. Rohrzucker
1/2 Teel.   gemahlene Vanille
1 Teel.   abgeriebene Zitronenschale, (hatte nur getrocknet)
¾ Teel.   Salz
1/4  Würfel Hefe
150 ml   lauwarme Sojamilch
2   Eßl. Rapsöl
1   Eßl. Rohrzucker
1   Prise Zimt
1   MSP Lebkuchengewürz
4   Eßl. Nougat
2   Eßl. Schoko Kügelchen

 

 Zubereitung:

Das Mehl mit dem Rohrzucker, Vanille, Zimt, Salz und Zitronenschale vermischen, in die Mitte eine Mulde drücken, hierein die Hefe und etwas warme Sojamilch dazu und etwas verrühren zu einem Vorteig. Den Vorteig 10 Minuten gehen lassen. Das Rapsöl und einen Schuß Wasser zusammen mit der restlichen Sojamilch zu dem Vorteig geben. Alles einige Minuten zu einem weichen und geschmeidigen Teig verarbeiten. Abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. (ich habe alles im Brotbackautomat auf der Einstellung „teig2 gehen lassen.
Den Teig aus der Schüssel nehmen und mit der Hand kräftig durchkneten. Auf einer bemehlten Silikonplatte zu einem Rechteck ausrollen, ca. 1-2 mm dick. Den Teig mit etwas Rapsöl vorsichtig gleichmäßig bestreichen. Zimt, Nougat und Schoko Kügelchen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Den Teig nun von der kurzen Seite her aufrollen – das geht auf der bemehlten Silikonmatte besonders gut und die Rolle in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Diese in einigem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Mitte etwas öffnen, wie eine Blüte.
Jetzt nochmals an einem warmen Ort für 20-30 Minuten gehen lassen.
Insgesamt brauchen die Nougat Schoko Schnecken ca. 20 Minuten, aber das hängt vom Ofen ab, einfach zwischendrin mal überprüfen.
Wenn sie goldbraun sind und wunderbar duften, aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und noch lauwarm genießen, mmmhhhh!

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.04.12

Mayo ohne Ei und Soja

 

Zutaten:

20g    Sonnenblumenkerne
50 ml    Wasser
200 ml    Rapsöl (Cirka-Angabe)
1 EL    Essig
Saft ¼    Zitrone
1 TL    Senf
1 Prise    Salz
1 Prise    Pfeffer
1 Prise    Zucker

 

 Zubereitung:

Als Erstes die Sonnenblumenkerne ganz fein mahlen. In einen Stabmixer geeigneten Behälter geben und das Wasser dazu tun. Mit dem Mixer gut
verrühren. Jetzt während des Mixens langsam das Öl hinzufügen bis alles die gewünschte Konsistenz hat. Meistens reichen 200ml Öl aus. Jetzt die
restlichen Zutaten hinzugeben nochmal kurz mixen, fertig. Sollte bei Zugabe der restlichen Zutaten die Mayo wieder etwas zu flüssig geworden sein,
einfach noch etwas Öl hinzu geben.

Durch hinzugeben von verschiedenen Kräutern oder z.B. Orangenmarmelade bekommt man sehr interessante und leckere Varianten

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2016.01.21

Juttas Rote Schnecken

 

Zutaten:

Teig:
260g    Dinkelmehl, ca.
¾ fein, ¼ Vollkorn
1 Eßl.    Alsan weich
1 Teel.    Rohrzucker
3/3 Teel.    Salz
¼ Würfel    Hefe oder (Trockenhefe)
150 ml    Wasser lauwarm
1Teel.    „Penne Arrabbiata“ von Vantastic Foods

Füllung:
2 Stk.    Paprika (hier Spitzpaprika
1 Stk.    Frühlingszwiebeln
1Teel.    „Penne Arrabbiata“ von
Vantastic Foods
1/2 Teel.    Gemüsebrühe
2 Eßl.    Alsan weich
1 Eßl.    Schwarze Oliven eingelegt
50 g    Räuchertofu
75 g    Wilmersburger Pizzaschmelz
1 Spritzer    Soja Cuisine
2 Prisen    Pfeffer
1 Prise    Salz
2 Prisen     Thai Curry

 

 Zubereitung:

Das Mehl mit dem Rohrzucker, Salz und der Hefe vermischen und im Brotbackautomat bei der Einstellung „Teig“ verrühren lassen. Die weiche Alsan in kleine

Stücke schneiden und dazu geben. Alles zu einem weichen und geschmeidigen Teig verarbeiten (lassen).
Alternativ zu der Brotbackmaschine kann man den verrührten Hefeteig auch abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
In der Zwischenzeit den entkernten Paprika schnibbeln und in wenig Wasser andünsten. Etwas gekörnte Brühe und „Penne al Arrabbiata“ von Vantastic

Foods dazu. Die letzten Minuten ohne Deckel garen, damit das Wasser verdunstet. Aber nicht anbrennen lassen. Etwas abkühlen lassen und zu

Paprikapampe pürieren.
Den Räuchertofu klitzeklein würfeln und kross anbraten. Dann die Frühlingszwiebel auch noch kurz mit anbraten. Die Oliven klein schneiden. Wenn alles

lauwarm ist miteinander vermischen und eine gute Handvoll Wilmersburger Pizza Schmelz, ein großen Schluck Cuisine und eine Prise Salz dazu

(abschmecken, sollte schon etwas feurig sein).
Auf einer bemehlten Silikonplatte den fertigen Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen (ca. 27×39 cm, ca. 2 mm dick. Den Teig mit der weichen roten Masse

vorsichtig gleichmäßig bestreichen.
Den Teig nun von der kurzen Seite her aufrollen – das geht auf der bemehlten Silikonmatte besonders gut und die Rolle in 2 cm dicke Scheiben schneiden.

Diese in einigem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Mitte etwas öffnen, wie eine Blüte.

 

 Fotostrecke:

 

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.03.02

Kokos Räuchercreme

 

Zutaten:

100g    Räuchertofu
70 ml     Kokosmilch
50 ml      Wasser
50g     neutrales Kokosfett
2 Stk.     Reiswaffeln (gesalzen)
1 EL.     Tomatenmark
1 Teel.     Edelhefe
2 Teel.     Salz
4 Prisen     Pfeffer
2 Prisen     Muskatnuss
1 Teel.     Paprikapulver

 

 Zubereitung:

Die Reiswaffeln in einen Mixer bröseln und klein mixen.
Tofu klein schneiden und mit etwas Öl anbraten
Jetzt alle Zutaten in den Mixer geben und ordentlich mixen.
Die Kokos Räuchercreme in ein passendes Gefäß geben und auskühlen lassen.

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.08.06

Dattel-Walnuss-Bananen-Schoko-Eis

 

Zutaten:

100g     Walnüsse
100g      Datteln
1,5 EL     Kakaopulver
Das Mark einer Vanilleschote
3 mittelgroße nicht überreife Bananen
Zartbitter-Schokolade
Nusskerne

 

 Zubereitung:

Die Datteln, Walnüsse und das Kakaopulver zu einer gleichmäßigen Masse verrühren (im Mixer).
Wenn es gut gemischt ist in eine Schüssel füllen. Die Hälfte davon in eine ausgelegte Form füllen
und anpressen. (Die Menge reicht für eine mittlere Auflaufform

Nun den festen „Boden“ im Gefrierfach abkühlen lassen.

Währenddessen die drei Bananen pürieren anschließend auf dem dann leicht angefrorenen Boden
verteilen. Dann alles nochmal für ca. 4 Stunden einfrieren bis die Bananenschicht fest geworden ist.
Auf das gefrorene Eis die andere Hälfte der Masse geben und wieder ins Gefrierfach stellen.

Jetzt die Schokolade schmelzen

Den gefrorenen Sandwich-Riegel nun in Rechtecke schneiden, und in die warme Schokolade tauchen.
Eventuell mit einem Pinsel die restliche Schokolade auftragen.

Dann schnell noch ein paar Nüsse drauf und auf einem Backpapier kurz „anfrieren“ lassen.

Fertig

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.06.06

Der ethische Gesichtspunkt

Ein Zitat vom Erdlingshof.

Der link zum Original ist am Ende.

  1. Warum sollte ich mich für eine vegane Lebensweise entscheiden?

Die Ställe, in denen die meisten „Nutztiere” gehalten werden, sind so eng, dass die Tiere daran gehindert werden, ihre natürlichen Verhaltensweisen richtig auszuleben. Dies gilt meist auch für die Bio-Haltung, die den Tieren zwar zum Teil bessere Haltungsbedingungen ermöglicht, die aber immer noch eine starke Beeinträchtigung für die in ihr lebenden Tiere bedeutet. Vor Augen sollte sich auch hier geführt werden, dass bei Nachlassen der Produktionsleistung die Tötung des Tieres ansteht, da dieses sich dann nicht mehr für das Wirtschaftsunternehmen rentiert.

Unsere „Nutztiere” gehören zu den unschuldigen Wesen, die wir Tag für Tag in unseren Moralvorstellungen unter den Tisch fallen lassen. Das Recht auf ihr eigenes Leben haben wir diesen empfindungsfähigen Wesen aber nicht zu nehmen und dürfen es nur beeinträchtigen, wenn es nicht anders geht oder unsererseits vitale Interessen massiv verletzt werden könnten. Der Appetit auf tierliche Produkte wie Fleisch, Salami, Eier und Milch gehört sicher nicht dazu.

Tiere sind als biologische Wesen mit bestimmten Funktionen und Fähigkeiten ausgestattet. Sie wollen diese Funktionen und Fähigkeiten nutzen (z.B. durch die Suche nach Futter) und nicht nur satt sein. Ein gutes Leben besteht nicht nur in der Erfüllung von Wünschen (z.B. Futter) sondern auch in dem Ausbilden und Verfolgen individuell entwickelter Wünsche.

Tiere sind keine Maschinen, wie es uns die Nutztierhaltungsindustrie teils vermarktet, sondern Wesen, die mehr brauchen, als sie es je in der Nutztierhaltung erhalten würden. Jedes empfindungsfähige Wesen strebt nach seinem eigenen Wohl und muss in dessen Verfolgen ernst genommen werden. Wenn wir allerdings Tiere besitzen, dann ordnen wir die Interessen dieses „Gegenstandes“ den unseren komplett unter, unterstützen das Wesen also nicht mehr in dem Verfolgen seines Wohls.

Weiterlesen …Der ethische Gesichtspunkt

Impressum

Impressum gemäß §6 Teledienstegesetz (TDG), §6 Mediendienste-Staatsvertrag (MDStV) und §4 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Herausgeber und Webmaster für die Planung, Realisierung und Betreuung dieser Internetseite sowie für die Administration der Domains (Admin-c) http://www.freevegan.de sowie angeschlossener Subdomains ist:

 

Stefan Lüke

Calle Punta del Lomo 27

38632 Guargacho

Spanien

contact [at] freevegan [.de]

 

Stefan Lüke ist verantwortlich im Sinne des Presserechts (V.i.S.d.P.)

(Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV).

Haftungsausschluss

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

  1. Inhalt des Onlineangebotes

Der Herausgeber übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Herausgebers kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Herausgeber behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 

  1. Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Herausgeber erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Chats und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

 

  1. Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Herausgeber ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Herausgeber selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Herausgeber der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Herausgebers nicht gestattet.

 

  1. Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

 

  1. Schutzrechte

Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschafft werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen.

 

  1. Urheberrecht

Eine Vervielfältigung, der auf diesen Seiten angebotenen Dateien und Texte, auf ein jegliches Medium bedarf der direkten oder konkludenten Genehmigung durch den Herausgeber. Die Darstellung einer Seite aus diesem Dienst in dem Frame einer fremden Seite oder das Darstellen von Inhalten dieses Dienstes als eigene Information ist grundsätzlich untersagt. Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Herausgebers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Herausgeber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

 

  1. Haftung

Der Herausgeber übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch das System (die Internetseite) oder die angeboten Dateien entstehen. Alle Dateien sind auf Viren geprüft. Der Benutzer wird hiermit darauf hingewiesen, selber die Dateien auf Viren u.ä. zu prüfen. Eine Garantie für die Sicherheit der Dateien kann nicht gegeben werden, da diese Dateien meist nicht aus meiner Produktion stammen. Auch kann keine Garantie übernommen werden für die Erreichbarkeit meines Services und von Dateien. Es wird jedoch eine höchstmögliche Erreichbarkeit angestrebt. Diese kann technisch jedoch nicht immer realisiert werden. Das Herunterladen, die Installation und die Verwendung der Programme die vom Herausgeber aufgeführt werden, erfolgt auf eigene Gefahr! Der Betreiber übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für etwaige Schäden, Folgeschäden oder Ausfälle, die entstehen können.

 

  1. Distanzierung

Bei meinen externen Links handelt es sich um eine subjektive Auswahl von Verweisen auf andere Internetseiten. Für den Inhalt dieser Seiten sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeitsverletzenden, moralisch oder ethisch anstößigen Inhalten distanziere ich mich in aller Deutlichkeit. Bitte Informieren Sie mich, wenn ich auf ein solches Angebot linken sollten. Der Herausgeber dieser Seite ist als Inhaltsanbieter für die eigenen Inhalte, die er zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise (Links) auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Für diese fremden Inhalte ist der Herausgeber nur dann verantwortlich, wenn von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhalt) positive Kenntnis vorliegt und es technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern (§5 Abs.2 TDG). Bei Links handelt es sich allerdings stets um lebende (dynamische) Verweisungen. Der Herausgeber hat bei der erstmaligen Verknüpfung zwar den fremden Inhalt daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich habe auf meinen Seiten Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Diese verlinkten Seiten sind Fremdinhalte, von denen ich mich ausdrücklich distanziere. Der Inhaltsanbieter ist aber nach dem TDG nicht dazu verpflichtet, die Inhalte, auf die er in seinem Angebot verweist, ständig auf Veränderungen zu überprüfen, die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnten. Erst wenn er feststellt oder von anderen darauf hingewiesen wird, dass ein konkretes Angebot, zu dem er einen Link bereitgestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, wird er den Verweis auf dieses Angebot aufheben, soweit ihm dies technisch möglich und zumutbar ist. Die technische Möglichkeit und Zumutbarkeit wird nicht dadurch beeinflußt, dass auch nach Unterbindung des Zugriffs durch den Herausgeber von anderen Servern aus auf das rechtswidrige oder strafbare Angebot zugegriffen werden kann.

 

  1. Salvatorische Klausel

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Diesen Haftungsausschluss verwenden wir hier unter Anderem mit freundlicher Genehmigung des Datenschutzbeauftragten Berlin, von dessen Website wir ihn für unsere Zwecke abgeleitet haben und der ihn jedem, der ihn gerne verwenden möchte, ebenfalls zur Verfügung stellt.

 

  1. Nutzung Kosten

Dieser Service wird jedem Benutzer eröffnet, der sich an diese Bedingungen hält und diese akzeptiert. Diese Seite ist kostenlos für alle frei erreichbaren Bereiche bei nicht-kommerzieller Nutzung. Keine Kosten entstehen, ohne, dass der Benutzer ausdrücklich darauf hingewiesen wird. Alle Informationen, Firmenzeichen, Texte, Programme, Grafiken und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Alle benutzten Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.

 

  1. Verwendung von Cookies

Ich halte mir die Möglichkeit offen, auf meiner Web-Seite Cookies zu verwenden um personalisierte Dienste und Informationen anbieten zu können. Sie haben dadurch die Möglichkeit, dauerhafte Voreinstellungen für Ihren Account vorzunehmen – z.B. die Anzahl von Artikeln auf der Homepage, die Darstellung von Kommentaren, das Erscheinungsbild der gesamten Web-Seite und vieles mehr. Diese Informationen werden in einem Cookie auf Ihrem Computer gespeichert. Wenn Sie Cookies prinzipiell nicht akzeptieren, können Sie meine Seiten trotzdem besuchen. Sie müssen sich in diesem Fall eventuell jedesmal neu anmelden, um Ihre persönlichen Voreinstellungen nutzen zu können.

 

  1. JavaScript

Verwendete JavaScript-Elemente dienen der Anzeige von dynamischen Informationen und dem Verarbeiten von browserspezifischen, aber nicht personenbezogenen Daten.

 

  1. Zugriffsprotokolle

Alle Zugriffe auf diese Domain werden automatisch in einer Logdatei gespeichert. Festgehalten werden dabei die IP-Adresse des Zugriffs, die Zeit, abgerufene URL, optionale Informationen zum Useragenten und etwaige Referer-Informationen, sowie Statuscodes beim Aufruf der Webseiten. Diese Logs werden aus sicherheits- und abrechnungsrelevanten Zwecken benötigt und können nicht abgeschaltet werden. Eine Verknüpfung von IP-Adressen zu Personen findet nicht statt.

  1. Hinweis zu dynamischen Inhalten

Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für den Inhalt des Gästebuches, des Chats, des Downloadbereichs, des Linkbereichs, der Galerie und der Foren! Verantwortlich für Kommentare, Beiträge, Links, Downloads, Bilder und Artikel sind die jeweiligen Autoren.

 

  1. Copyright

Copyright © 2017 Stefan Lüke Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Herausgebers.