Juttas braune Soße

 

Zutaten:

  • 1                        mittlere rote Zwiebel
  • 1 TL                  Rübenkraut
  • 3 EL                  Feines (Dinkel) Mehl
  • 1 TL                  Paprikamark
  • 1 TL                  Brühe
  • 1 Schuss           Rotwein (oder Sherry)
  • 2 St.                  Zartbitterschokolade
  • 1 Schuss           Soja Cuisine (bei Bedarf)
  • 1 Schuss           Sojasoße

 

 Zubereitung:

1 rote Zwiebel kleinschneiden und in Öl vorsichtig bräunen. 1 TL Rübenkraut dazu.
3 EL feines (Dinkel) Mehl und  1 TL Paprika- oder Tomatenmark dazu.
Anschwitzen. Mit Brühe, Rotwein (oder Sherry) auffüllen gut rühren und 5-7 min. köcheln lassen.
Pfeffer, Salz, etwas Sojasoße oder Würzpaste, Paprika, Chili abschmecken.
2 Stückchen Zartbitter Schoki dazu und schmelzen lassen.
Sollte jetzt alles schön braun sein.
Wenn alles passt, im Mixer fein pürieren und noch mal probieren.

Wer es etwas sahniger mag, kann jetzt einen guten Schuss  Soja Cuisine verwenden.

Zum Einfrieren kann die Menge erhöht werden, Sojasahne würde ich aber erst nach dem Auftauen dazugeben.

Viel Spaß und Guten Appetit

Jutta

 

Dieses Rezept und noch viele mehr gibt es in unserem Hauptgerichte E-Book

Herzhaft genießen Gerichte zur Hauptmahlzeit

 

Fotostrecke:

 

 

 

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2019.12.21

Glasierter Linsenbraten

 

Zutaten Braten:
400 g (Berg) Linsen
100 g Geröstete Walnüsse
3 EL Gemahlener Leinsamen
9 EL Wasser
3 Knoblauchzehen (zerdrückt)
2 St. Frühlingszwiebeln
50 g Goji oder getrocknete Tomaten
100 g Semmelbrösel
1 TL Thymian
Salz, Pfeffer, Chili
Zutaten Glasur:
4 EL Ketchup
1 EL Barbecue Sauce von Heinz
2 EL Apfelmus
2 EL Balsamico Essig

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Walnüsse in mittelgroße Stück brechen und einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie gebräunt sind. Als Eiersatz den gemahlenen Leinsamen mit dem Wasser in einer kleinen Schüssel anrühren und beiseite stellen. Oder wie ich, NoEgg schäumen. Dann in einer großen Pfanne die Zwiebel mit dem Knoblauch anbraten, bis alles leicht bräunlich ist. Die Gojibeeren bzw. die Tomatenstückchen hinzufügen und alles für ca. 5 Minuten dünsten. In einer großen Schüssel den Pfanneninhalt mit den übrigen Zutaten gut zusammenmischen (am besten alles mit den Händen kurz durchkneten). Ich bin 2-3 x mit dem Purierstab rein, so dass ca. ein 1/3 weich war. Den Teig mit den Gewürzen abschmecken. Die Kastenform mit Öl einfetten und mit Backpapier auslegen. Die Mischung fest in die Form drücken. Die Zutaten für die Glasur in einer kleinen Schüssel zusammenrühren und anschließend auf dem Braten verteilen. Den Linsenbraten für ca. 50-60 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Vor dem Servieren und Anschneiden in der Form auskühlen lassen.

Das ist eines der Rezepte aus unserem Hauptgerichte-Kochbuch:

Herzhaft genießen Gerichte zur Hauptmahlzeit

Liebe, sonnige, vegane Grüße

Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2020.03.18

 

 

Kokos Räuchercreme

 

Zutaten:

100g    Räuchertofu
70 ml     Kokosmilch
50 ml      Wasser
50g     neutrales Kokosfett
2 Stk.     Reiswaffeln (gesalzen)
1 EL.     Tomatenmark
1 Teel.     Edelhefe
2 Teel.     Salz
4 Prisen     Pfeffer
2 Prisen     Muskatnuss
1 Teel.     Paprikapulver

 

 Zubereitung:

Die Reiswaffeln in einen Mixer bröseln und klein mixen.
Tofu klein schneiden und mit etwas Öl anbraten
Jetzt alle Zutaten in den Mixer geben und ordentlich mixen.
Die Kokos Räuchercreme in ein passendes Gefäß geben und auskühlen lassen.

 

Das ist eines der Rezepte aus unserem Aufstrich-Kochbuch:

Rauf aufs Brot 

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2020.04.06

Nougat Schoko Schnecken

 

Zutaten:

250 g helles Dinkelmehl
1   Eßl. Rapsöl
2   Eßl. Rohrzucker
1/2 Teel.   gemahlene Vanille
1 Teel.   abgeriebene Zitronenschale, (hatte nur getrocknet)
¾ Teel.   Salz
1/4  Würfel Hefe
150 ml   lauwarme Sojamilch
2   Eßl. Rapsöl
1   Eßl. Rohrzucker
1   Prise Zimt
1   MSP Lebkuchengewürz
4   Eßl. Nougat
2   Eßl. Schoko Kügelchen

 

 Zubereitung:

Das Mehl mit dem Rohrzucker, Vanille, Zimt, Salz und Zitronenschale vermischen, in die Mitte eine Mulde drücken, hierein die Hefe und etwas warme Sojamilch dazu und etwas verrühren zu einem Vorteig. Den Vorteig 10 Minuten gehen lassen. Das Rapsöl und einen Schuß Wasser zusammen mit der restlichen Sojamilch zu dem Vorteig geben. Alles einige Minuten zu einem weichen und geschmeidigen Teig verarbeiten. Abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. (ich habe alles im Brotbackautomat auf der Einstellung „teig2 gehen lassen.
Den Teig aus der Schüssel nehmen und mit der Hand kräftig durchkneten. Auf einer bemehlten Silikonplatte zu einem Rechteck ausrollen, ca. 1-2 mm dick. Den Teig mit etwas Rapsöl vorsichtig gleichmäßig bestreichen. Zimt, Nougat und Schoko Kügelchen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Den Teig nun von der kurzen Seite her aufrollen – das geht auf der bemehlten Silikonmatte besonders gut und die Rolle in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Diese in einigem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Mitte etwas öffnen, wie eine Blüte.
Jetzt nochmals an einem warmen Ort für 20-30 Minuten gehen lassen.
Insgesamt brauchen die Nougat Schoko Schnecken ca. 20 Minuten, aber das hängt vom Ofen ab, einfach zwischendrin mal überprüfen.
Wenn sie goldbraun sind und wunderbar duften, aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und noch lauwarm genießen, mmmhhhh!

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.04.12

Dattel-Walnuss-Bananen-Schoko-Eis

 

Zutaten:

100g     Walnüsse
100g      Datteln
1,5 EL     Kakaopulver
Das Mark einer Vanilleschote
3 mittelgroße nicht überreife Bananen
Zartbitter-Schokolade
Nusskerne

 

 Zubereitung:

Die Datteln, Walnüsse und das Kakaopulver zu einer gleichmäßigen Masse verrühren (im Mixer).
Wenn es gut gemischt ist in eine Schüssel füllen. Die Hälfte davon in eine ausgelegte Form füllen
und anpressen. (Die Menge reicht für eine mittlere Auflaufform

Nun den festen „Boden“ im Gefrierfach abkühlen lassen.

Währenddessen die drei Bananen pürieren anschließend auf dem dann leicht angefrorenen Boden
verteilen. Dann alles nochmal für ca. 4 Stunden einfrieren bis die Bananenschicht fest geworden ist.
Auf das gefrorene Eis die andere Hälfte der Masse geben und wieder ins Gefrierfach stellen.

Jetzt die Schokolade schmelzen

Den gefrorenen Sandwich-Riegel nun in Rechtecke schneiden, und in die warme Schokolade tauchen.
Eventuell mit einem Pinsel die restliche Schokolade auftragen.

Dann schnell noch ein paar Nüsse drauf und auf einem Backpapier kurz „anfrieren“ lassen.

Fertig

 

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Jutta & Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2015.06.06