Vegan leben wo der Pfeffer wächst

2012 sind wir aus gesundheitlichen Gründen mit Mann und Maus nach Teneriffa gezogen. Natürlich hatten wir uns große Gedanken gemacht wie wir denn als Veganer auf der Insel zurechtkommen würden, denn das Angebot an speziellen veganen Produkten war doch sehr spärlich. Sicherheitshalber haben wir bestimmt 150kg an verschiedenen Produkten wie Bigsteaks, Sojagranulat etc. mitgenommen und einen ganzen Rucksack voll mit Räuchertofu von Dennree, der damals und immer noch einzig wahre Räuchertofu.

Natürlich haben wir inzwischen ähnliche Produkte gefunden aber sie schmecken meist nicht so gut und kosten in der Regel das Doppelte. Einer der Gründe warum uns Freunde immer wieder ein paar Lebensmittel aus Deutschland mitbringen.

Aber wir haben auch tolle neue Produkte hier gefunden die wir in Deutschland entweder nicht kaufen konnten oder aber auch noch nicht probiert hatten,

So haben wir jetzt unseren Fable für Tempeh entdeckt und es gibt eine Frischkäsesorte die einfach nur genial ist.

Abgesehen von diesen „speziellen“ veganen Produkten ist es hier auf Teneriffa wirklich sehr einfach Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte etc. zu bekomme und im eigenen Garten wächst fast alles und das dann meist das ganze Jahr über.

Jutta ist eine begnadete Gärtnerin und so versorgt sie uns das ganze Jahr über immer wieder mit allen tollen Kräutern, Paprika, Lauch, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Brokkoli, Frühlingszwiebeln, Salat, Tomaten, Zucchini, Bohnen, Papaya, Tee und Vielem mehr.

Hier gibt es ein paar Bilder vom Garten:

Gerade in der Anfangszeit haben wir sehr viel mit den einheimischen Produkten experimentiert und auch das „was tun wir auf das frische Brot (das wir jeden 2. Tag backen). Das war dann auch der Anlaß für unsere Koch e-books. Als erstes haben wir uns um Aufstriche gekümmert mit dem Buch:

„Rauf auf’s Brot von herzhaft bis süß“

Als nächstes kamen dann das Hauptgerichte Buch:

„Herzhaft genießen Gerichte zur Hauptmahlzeit“

und 2 „Ableger“ davon:

„Sojafrei Laktosefrei Lecker“

und

„Ersatzlos Vegan“

Mit allen Einnahmen aus diesen Büchern haben wir anfangs unserem Patenkind in Gabun die Schule finanziert und seitdem das nicht mehr nötig ist (Er hat jetzt einen „neuen“ Papa der gut verdient) unterstützen wir ein veganes Projekt auf Teneriffa.

Seit ca. 2 Jahren hat der „vegane Boom“ auch Tenriffa erfasst und es gibt immer mehr rein vegane und viel vegan freundliche Restaurants. Eine aktuelle Liste gibt es hier:

Liste

Aber eigentlich kann man fast überall Papas Arrugadas mit Mojo Soße bestellen, das ist in der Regel vegan und super lecker.

Liebe, sonnige und vegane Grüße

Stefan

Copyright ©/℗ freevegan.de  Teneriffa/2017.02.15